WEISSER RING e. V.
Menü


WR- direkt ist heute WR Aktuell

Zu Beginn der 2000-er informierte der WEISSE RING seine Mitglieder und Spender fünf Mal im Jahr mit einer Ausgabe des Printmediums WEISSER RING direkt über alles rund ums Thema Opferschutz und Opferhilfe. Die WR-direkt informierte und gab hilfreiche Tipps zur Kriminalitätsvorbeugung. Die überwältigende Mehrzahl der Spender begrüßte dies, wie die Spendenzuwendungen zeigten. Bei relativ geringen Kosten für Herstellung und Versand bewirkte WR-direkt ein Vielfaches an Spenden und damit an Hilfen für die Opfer von Kriminalität. 

Zu Zeiten, zu denen das Internet noch nicht in jedem Haushalt Einzug gehalten hatte und die forensischen Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung noch nicht so weit fortgeschritten waren wie es derzeit der Stand ist, informierte die WR-direkt über neuste Erkenntnisse in Forschung, Kriminalitätsaufklärung und Internet- Betrugsmaschen. Ebenso wurde auf die Gefahren im Netz für Kinder aufmerksam gemacht und den Eltern wichtige Tipps für den Umgang mit den neuen Medien an die Hand gegeben.

Das vierseitige Blatt berichtete jedoch nicht nur über aktuelle Entwicklungen, sondern berichtete zusätzlich über aktuelle Opferfälle. Daneben wurden ebenso nützliche Hinweise zu Neuerungen bei Bankgeschäften verständlich erklärt, sodass der Leser stets die aktuell wichtigsten Sicherheitshinweise im Auge hatte.

Zeit für Veränderung

 

Stillstand ist ja bekanntlich ein Rückschritt. Entsprechend ist auch der WEISSE RING immer am Geiste der Zeit geblieben und hat sich den aktuellen Entwicklungen angepasst. Selbiges geschah mit der WR- direkt. Aus der WR- direkt entstand die heutige WR Aktuell. Nicht nur der Name, auch das Design hat sich maßgeblich verändert. Inhalte werden stets auf die aktuellsten Themen angepasst, Interviews mit Mitgliedern unseres Bundesvorstands oder der Geschäftführung werden veröffentlich und in diesem Jahr konnten wir eine Ausgabe zu unserem 45- jährigen Jubiläum als extra große Sonderedition herausgeben. Aus ehemals fünf Ausgaben im Jahr haben sich mittlerweile zwei Ausgaben entwickelt, die jedes Jahr im Mai sowie im Oktober erscheinen. 


Beiträge in dieser Woche: 

Die missglückte Abzocke: Telefonbetrug